Endlich Klarheit! Studie „Stationärer Handel 2020“: Sickel und Team realisiert Studie in Kooperation mit DIM

Studie Stationärer Handel 2020

Endlich Klarheit! Studie „Stationärer Handel 2020“: Sickel und Team realisiert Studie in Kooperation mit DIM

„Der stationäre Handel stirbt aus!“ – das prophezeien häufig die Schlagzeilen, die den Umsätzen im stationären Handel einen schleichenden Rückgang bescheinigen. Im Gegensatz zu den boomenden E-Commerce-Umsätzen der meisten Warengruppen hat eine wachsende Anzahl stationärer Händler rückläufige Verkaufszahlen zu beklagen. Möglicherweise liegt das zu einem nicht unerheblichen Anteil daran, dass sich viele stationäre Händler ihrem vermeintlichen Schicksal ergeben, ohne die Vorteile des Einkaufs vor Ort geschickt auszuspielen, um neue Kunden zu gewinnen und Bestandskunden langfristig zu binden. Denn eins steht fest: Die Kunden kaufen sehr wohl noch vor Ort ein! Allerdings haben sich die Erwartungen an den Handel verändert. Der Schlüssel zur Kundenzufriedenheit liegt im stationären Handel nach wie vor in einer umfangreichen und kompetenten Beratung durch die Verkäufer – in diesem Bereich hat das Online-Shopping über Amazon und Co. eindeutig das Nachsehen.

Durchführung und Zielsetzung der Studie zum stationären Handel

Die Vertriebsexperten von Sickel und Team aus Köln realisieren in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Marketing derzeit die Studie „Stationärer Handel 2020“. Ziel ist es, dem Status quo im stationären Handel aus Anbietersicht auf den Grund zu gehen. So sollen unter anderem die Struktur des stationären Handels und die angebotenen Leistungen eingehend analysiert werden. Dadurch sollen potenzielle Handlungsempfehlungen ermittelt werden, um noch gezielter auf Kundenwünsche eingehen zu können und somit das Umsatzpotenzial voll auszuschöpfen.

Bei der Durchführung der Studie werden verschiedene Perspektiven berücksichtigt: Die Befragung richtet sich sowohl an Entscheider aus stationären Handelsunternehmen als auch an Endkunden, die sich am Point of Sale befinden. Dieses Verfahren soll Einblicke in die Erwartungen der Kunden an den stationären Handel sowie die Erfahrungen der Kunden am Point of Sale geben. Vor diesem Hintergrund gilt es herauszufinden, welche Maßnahmen der stationäre Handel durchführen muss, um Kunden langfristig zu überzeugen und dadurch den Umsatz zu steigern.

Christian Sickel, Geschäftsführer von Sickel und Team, über das Potenzial des stationären Handels:

„Wir haben in den letzten Jahren häufig die Erfahrung gemacht, dass stationäre Händler nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen und viele Maßnahmen entweder gar nicht erst angestoßen oder nicht zu Ende gedacht werden. Wir gehen fest davon aus, dass mit der richtigen Lösung und Kompetenz ein Kundenerlebnis geschaffen werden kann, das mehr Erfolg hervorbringt. Die Vorteile des stationären Handels gegenüber dem E-Commerce müssen nur sinnvoll und ausschöpfend genutzt werden.“

Voraussichtlich Anfang 2020 erfolgt über Sickel und Team die Präsentation der ersten Ergebnisse aus der Studie „Stationärer Handel 2020“.